Donnerstag, 3. Oktober 2013

Kochen, Essen und Genießen in Australien

Die Küche Australiens, die gibt es in dieser Form nicht. Da Australien ein Einwanderungsland ist, ist auch die Küche und die Gerichte so unterschiedlich wie die Herkunft der Einwohner. Trotzdem möchte ich versuchen, einen Überblick zu geben.

 

Mit einem Augenzwinkern könnte man sagen: was einen nicht umbringt, landet auf dem Grill. Denn was man vielleicht noch am ehesten als australische Küche bezeichnen könnte ist das Barbecue (BBQ), also Grillen.

Im Verhältnis zu anderen Lebensmittel ist Fleisch im ganzen Land erstaunlich günstig. In den Regalen finden sich neben Unmengen von Rind auch Geflügel, für deutsche Verhältnisse wenig Schwein, Lamm und für uns ungewöhnliches Fleisch wie Känguru, Emu oder sogar Krokodil. Gleichzeitig sind Feuerstellen und elektrische BBQ-Geräte an allen Ecken zu finden. Selbst im strohtrockenen Outback entfachen viele abends vor dem Camper (man kann oftmals auf ganz simplen Rastplätzen an der Straße übernachten) ein kleines Feuer und grillen. Elektrische und gasbetriebene BBQ-Geräte sind nicht nur auf Zeltplätzen zu finden, selbst an Parkplätzen und Strandpromenaden wie der "Esplanade" in Cairns stehen teils kostenlos nutzbare Geräte. Zum Fleisch isst man dann Pommes Frites, Maiskolben oder grillt gleich Burgerfleisch und macht Burger in allen Variationen.

Und wie schmeckt jetzt also Känguru? Die Antwort ist: sehr gut. Es ist ein tiefrotes Fleisch, dass nicht nur ähnlich aussieht wie Rind, sondern auch im Geschmack recht ähnlich ist, die Filets waren wunderbar zart. Krokodil-Fleisch dagegen ist sehr hell, erinnert im Geschmack an Geflügel, ist dabei aber irgendwie würziger.

 

 

Erwähnenswerte ist außerdem eine Tradition, die es unter anderem am Wahltag in Australien im ganzen Land gibt: Sausage Sizzles. Das Wort bezeichnet das Gericht (Bratwürste in Weißbrot) als auch das Event, Bratwurstverkäufe auf der Straße, üblicherweise für einen guten Zweck. Wir waren an besagtem Tag Inder Hauptstadt Canberra und das haben wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen, hier haben eine Gruppe der Pfadfinder vor dem alten Parlament Würste verkauft.

 

Und sonst? Wie eingangs schon erwähnt, finden sich in Australien soviel Landesküchen wie Ethnien. Chinesisch, Koreanisch, Japanisch, Thai, Indisch, Sri Lankisch, und quasi alle Landesküchen Europas um nur einige aufzuzählen. Daneben Burgerketten, Kaffeketten und ähnliches. Oft finden sich auch interessante und leckere Crossover Variationen wie beispielsweise "griechische" Burger mit Halloumi und Tzaziki, indisches Mangochutney auf dem Vegi-Burger oder Fish&Chips mit lokalem Tropenfisch.

Definitiv aber ist für jeden und jeden Geschmack in diesem Land etwas zu finden.

 

Guten Hunger und viel Spaß beim Burger grillen :-)

Sybille

 

P.S.: und vor allem habe ich als Wenig-Biertrinker eine wunderbare Alternative gefunden. Quasi in jeder Bar wird Cider, also Apfel- oder Birnenmost, mit einem Alkoholgehalt ähnlich wie Bier ausgeschenkt. Sehr lecker!

 

Kommentare:

  1. Australien...wunderbar...
    Ich war vor vielen Jahren dort in der Nähe von Sidney 4 Wochen lang bei Eltern vom Schüleraustausch, und noch ein paar Tage in Adelaide.
    Noch heute gerate ich ins Schwärmen über die gelassenen freundlichen Menschen überall.
    Viel Spaß weiterhin und bleibt gesund :-)
    Vielleicht hat es sich inzwischen geändert...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sophie,
    Ich habe Australien genau so erlebt, wie du es beschreibst. Einen Artikel dazu gibt's auch auf unserem Reise- bzw. Trekkingblog www.worldwide-trekking.de

    AntwortenLöschen