Freitag, 7. Januar 2011

Warum Silvester ein schlechter Zeitpunkt für Vorsätze ist.

Eigentlich liegt die Ursache für das Problem schon einige Zeit zurück und in Amsterdam.
Um es kurz zu halten ist es aber nur ein Cocktailbuch mit 500 verschiedenen Rezepten. Wenn man nun einige davon mit Mathematik kombiniert stellt man fest, dass man fast eineinhalb Jahre jeden Tag einen anderen trinken könnte. Nun ist das nicht wirklich aufregend. Ausser man beschliesst es auch zu tun.
Da ein Cocktailvorsatz aber irgendwie nicht nach "gutem Vorsatz" klingen will, ist nach dem Trinken das Essen naheliegend.
Lässt man sich dann noch auf eine Wette ein (die man ja keinesfalls verlieren kann) wird klar, warum Silvester der falsche Zeitpunkt für gute Vorsätze ist.

Gemeinsames Ziel ist es nun also für Sybille und mich, jeden Tag ein anderes Hauptgericht zu kochen bzw. zu essen. Es darf sich dabei nichts wiederholen. Auch wenn wir einzelnen essen wird ein Gericht dadurch gesperrt.
Ein Gedanke hinter der Aktion ist natürlich auch, dass durch diese Beschränkung etwas Kreativität in die Alltagsküche Einzug hält. Wir sind also schon gespannt, was alles dabei herauskommen wird!

Da der moderne Datenreisende natürlich zur Beweisführung einen Blog verwendet wünschen wir euch viel Spass beim Lesen der Dokumentation!
Sybille und Michael

Keine Kommentare:

Kommentar posten