Sonntag, 7. Juli 2013

Marokkos täglich "Brot": Minztee, Salat maroccaine, Tajine

Seit einer knappen Woche sind wir jetzt in Marokko unterwegs und was ich jetzt schon merke: ganz viel ist von frischem Obst und Gemüse geprägt. Und: Minztee gibt es immer und überall, er wird als Geste der Gastfreundschaft gereicht. Fast immer im Hotel, wenn man ankommt, manchmal auch in Läden, wenn die Leute einem etwas verkaufen wollen, in Privathäusern etc.

 

Minztee ist grüner Tee mit ganz frischer (marokkanischer) Minze und mit viel Zucker. So weit so gut. Macht es jemand ganz frisch und komplett wird erst ein Glas eingeschenkt und zurück in die Kanne geschüttet, manchmal auch zweimal. Das hilft dabei, dass der Tee abkühlt und der Zucker sich löst.

Dann erst wird verteilt, eingeschenkt wird aus großer Höhe...Übungssache ;-)

 

Eine der besten Arten frisches Gemüse zuzubereiten ist für mich (hier) der salade maroccaine. Das ist ein Salat aus frischen Tomaten, grüner Paprika und Zwiebeln. Da ich es inzwischen auch selbst ausprobieren konnte, hier mein Rezept:

Für zwei Personen:

  • 2 sehr große oder 3 große Tomaten
  • 1 grüne Paprika
  • 1 normale Zwiebel
  • Orangensaft
  • Oliven
  • Salz, Cumin (Kreuzkümmel)
  • Ggf. Olivenöl, Orangen, Gurke, Koriandergrün, Eier

Gemüse in kleine Würfel schneiden und mischen. Mit 3-4 EL Orangensaft, Salz und Cumin abschmecken. Mit Oliven servieren.

Ich habe den Salat in verschiedenen Variationen gegessen. Teils war noch zusätzlich klein gewürfelte Gurke mit drin, oft war er mit Orangenscheiben oder gekochten Eiern garniert, manchmal war etwas Öl dran. Auch Koriandergrün schmeckt hervorragend im Salat.

 

Und zum Schluss: nicht zu vergessen die Tajine. Dieses Gericht ist wohl eines der bekanntesten des Landes. Es wird in den gleichnamigen Tongefäßen mit dem kegelförmigen Deckel gekocht, die man an jeder Straßenecke kaufen kann. Ich habe jedoch gelesen, dass viele Frauen Tajine inzwischen auch im Druckkochtopf o.ä. Zubereiten.

Für die Tajine wird Öl im Topf sehr heiß gemacht, dann das Fleisch (Schaf, Rind oder Huhn, als Hackfleisch oder Stücke) und geschnittene Zwiebeln dazugegeben und ca. 2-3 min angebraten. Dann kommt das restliche klein geschnittene Gemüse dazu und wird bei geschlossenem Deckel gegart. Dieses Gemüse kann sein: Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, alle Sorten von Rüben, usw. Kurz vor Ende der Garzeit kommen geschnittene Tomaten und Oliven dazu und die Tajine wird mit Salz und Cumin abgeschmeckt.

Gegessen wird sie dann mit frischem Brot (und genau genommen ohne Besteck)

Weitere Varianten, die ich schon gegessen habe beinhalten auch mitgekochte, ganze Eier (aufgeschlagen) und ähnliches.

 

Ich hoffe, wir werden noch viel mehr an essen probiere und kochen :)

 

Guten Hunger

Bille

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten