Sonntag, 12. Juni 2011

10. Juni 2011 - süß-saurer Fischtopf mit Ingwer und Bambus

Manchmal fehlt der Wok schon, gerade wenn man so asiatische Pfannen- oder eben Wokgerichte macht. Naja, in einer tiefen Pfanne haben wir es auch hinbekommen.
Es gab einen süß-sauren Fischtopf mit Ingwer und Bambus.


Für zwei Personen braucht es:
300g gemischtes Fischfilet (bei uns: Seelachs, Garnelen, Pangasius)
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 große Knoblauchzehe
1 große Frühlingszwiebel
75 g Bambussprossen aus dem Glas
75g Champignons
Öl
2 EL Mangochutney, 2 EL Reisessig, 2 TL Sherry, 2 EL Sojasauce,  1 EL Zucker
50 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Stärke
Salz, Pfeffer

Das Fischfilet waschen, trocknen und in Stücke schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken, die Frühlingszwiebel und die Pilze putzen und in feine Scheiben schneiden. Die Bambussprossen abgießen.
Den Fisch in der Pfanne oder im Wok in heißem Sesamöl anbraten, herausnehmen und warm stellen. Ingwer und Knoblauch in die Pfanne geben, kurz anbraten, dann Frühlingszwiebeln, Champignons und Bambus rund 3 min mitbraten. Chutney, Reisessig, Sherry, Sojasauce und Zucker unter Rühren dazugeben. Den Fisch wieder dazu geben. Stärke mit einem Schuss Wasser verrühren und dazugeben. Alles nochmal kurz aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu Reis servieren.

Er war sehr lecker und satt sind wir dieses Mal auch geworden.Leider sind die Rezepte in den Kochbüchern des ZS (Zabert-Sandmann) Verlags teilweise etwas oder etwas mehr unterdimensioniert.
Das Rezept ist aus dem "Wok"-Kochbuch von selbigem Verlag.

Guten Hunger!
Bille

Keine Kommentare:

Kommentar posten