Dienstag, 14. Juni 2011

13. Juni 2011 - Rotes Tikka-Hühnchen mit Chapati, Chili-Mango-Huhn mit Mandelbällchen

Heute gabs bei uns beiden mal wieder indisch, bzw. indisch angehaucht. Ich habe mit Papa zusammen gekocht, während Michi seinerseits den anderen Teil vom Huhn verarbeitet hat.
Bei Papa und mir gabs dann als ein rotes Tikka-Hühnchen mit Chapati, indischen Fladenbroten.


Für das Hühnergericht wurden Zwiebeln mit Kardamom und Zimt gut angebräunt und anschließend eine Würzpaste aus Knoblauch, Ingwer, Garam Masala, Curry und Paprika mitgebraten, was schließlich mit gewürfelten Tomaten, Tomatenmark und Wasser abgelöscht wurde. In dieser Soße wurden dann die Hühnchenwürfel gegart. In der Zwischenzeit haben wir die Chapati gemacht.
Der Teig besteht lediglich aus Mehl und Wasser (mit etwas Salz), der nach einer Ruhezeit von rund 30min flach ausgerollt und in einer heißen Pfane ohne Öl gebacken wird.

Das Gericht war sehr lecker. Das relativ scharfe "Annapurna-Curry" hat dem Gericht eine angenehme Schärfe verpasst, die vielen weiteren Gewürze haben gut miteinander harmonisiert. Ich kann mir vorstellen, dass man das Huhn ohne weiteres durch anderes Fleisch, Fisch, Blumenkohl, Kartoffeln oder anderes gemüse ersetzen kann. Einene Versuch wäre es wert.

Hier gibts das Rezept vom Tikka-Hühnchen und von den Chapati.

Guten Hunger!
Bille


Auch bei mir gab es ein Hühnchen. Da ich zu faul war, ein passendes Rezept zu suchen, habe ich einfach frei Schnauze gekocht und mir ein Chili-Mango-Huhn mit Mandelbällchen gebastelt.




Zunächst habe ich die Mandelbällchen gekümmert und sie vorsichtig von der Gefriertruhe in den Ofen getragen. Danach wurde das Hühnchen in etwas Butterschmalz stark angebraten bis es durch war und danach zum warmhalten mit in den Ofen gepackt. Im übrigen Fett wurde nun eine gehackte Chili und Frühlingszwiebel angebraten. Das ganze habe ich mit Orangensaft abgelöscht und etwas Mango-Chutney untergrührt.
Den Backofeninhalt auf einen Teller, Soße drüber und essen!
Ging schnell und hat prima geschmeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten