Montag, 7. Februar 2011

5. Februar 2011 - Zitronennudeln mit Zuckerschoten und Ratatouille

Da ich heute abend noch weg will, gibt es schon mittags was Gutes zum Essen. Im Kühlschrank sind noch immer Rest von vergangenem Wochenende. Da gibt es Zuckerschoten, Zucchini, eine halbe Aubergine, eine Paprika usw. Da ich kein Gericht finde, in dem ich alles verarbeiten kann, entschließe ich mich für zwei kleine Gerichte (quasi wie im italienischen: Pasta als erster Gang, was deftiges als zweiten Gang) und mache ein italiösisches Minimenü ;)

Als erstes gibt es eine kleine Portion Zitronennudeln mit Zuckerschoten.


Dazu werden die Bandnudeln abgekocht. Zwei Minuten vor Schluss der Kochzeit gibt man die Zuckerschoten (ich habe rund 100g Schoten auf rund 250g Pasta verwendet) und eine Hand voll gefrorene Erbsen mit in den Topf und gießt dann zum Ende der Garzeit alles zusammen ab. dann werden Pasta und Nudeln mit Saft und Schale einer Zitrone, ca. 50g Parmesan und einem halben Becher heißer Sahne (kurz aufkochen und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Zucker würzen) vermischt. Schon fertig und sooo lecker. Das Originalrezept ist aus einem (alten) Bofrost-Heft, das ich mir irgendwann mal kopiert habe.

Als zweiten Gang gab es dann Ratatouille (aber jetzt richtig, keine mit Wintergemüse).


Dazu wurden Zwiebeln, Zucchini, Aubergine, Paprika und Tomaten in Stüce geschnitten, in Butter kurz angebraten (die Sachen, die fester sind, erst in den Topf, die Tomaten als allerletztes) und anschließend rund 40 min gegart. Gut mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Dazu gabs frisches Baguette.

Das Rezept ist aus "Die echte Jeden-Tag-Küche", allerdings habe ich die Mengen nach Inhalt meines Kühlschranks abgewandelt. Ein fast identisches Rezept findet sich hier.

Guten Hunger!
Bille

Keine Kommentare:

Kommentar posten