Montag, 12. Dezember 2011

19. November 2011 - Bananen

Und wieder sind wir unterwegs... In 9 Stunden Fahrt über holprige Straßen entlang von tiefen Schluchten in einem vollbesetzen Bus (innen und auf dem Dach), kommen wir zu unserem Ausgangspunkt, der kleinen Stadt (oder Ort) Syabrubesi. Der Ort liegt an der Straße nach Tibet und war durch Handelswege und Karawanen schon immer etwas reicher. Noch am gleichen Nachmittag laufen wir los und kommen erst nach Einbruch der Dunkelheit an eine kleine Lodge, die eigentlich gar nicht auf Übernachtungsgäste ausgelegt ist, uns aber trotzdem herzlich aufnehmen und uns und einem allein reisenden Spanier ein privates kleines Zimmer freimachen.
Zu Essen hatten wir heute quasi fast nur Bananen, die wir uns für die Fahrt mitgenommen haben. Die ersten Stunden ist mir sowieso so schlecht, dass ich nichts runter bekommen.
An der Lodge haben wir abends noch eine Portion Dal Bhat (das "Standartessen" in Nepal, Reis mit Linsensuppe und Gemüsecurry) bekommen, das wir mangels Licht mit den beiden Wirtinnen, eine ältere Frau und ihre noch viel ältere Mutter, vor dem kleinen Holzofen im Kerzenlicht gegessen haben. Eine wunderbare Atmosphäre, die sich durch ein Bild sicher nicht beschreiben lässt, die bleibt in ganz allein in unserer Erinnerung :)

Da ich kein Bild von unseren Bananen habe, habe ich euch stattdessen ein kleines Video von unserer Busfahrt. Vielleicht kann es im Ansatz zeigen, was wir 9 Stunden lang erlebt haben ;) Nur schaukeln tuts grad nicht, da wir an einer Furt festgesteckt sind, wie man an dem Wasserfall vor dem Fenster sehen kann. Und die Musik war wirklich so laut.



Guten Hunger!
Bille

Keine Kommentare:

Kommentar posten